WWE Raw Live (KöPi Arena Oberhausen – 08.11.2016)

Kommentare deaktiviert für WWE Raw Live (KöPi Arena Oberhausen – 08.11.2016)

Ich möchte an dieser Stelle gar nicht so genau auf die eigentliche Show eingehen, sondern eher etwas über das vorausgegangene Meet and Greet der VIP Karteninhaber berichten. Nach kurzer Internetrecherche scheinen einige dieser VIP Events nicht gut durch die Mitarbeiter der Abendkasse bzw. des Veranstalters organisiert gewesen zu sein. Glücklicherweise wusste die Mitarbeiterin an der Abendkasse, wie der Ablauf des Abends sein wird und hat uns auf die Sammelstelle hingewiesen, an der wir um 17 Uhr von Billy abgeholt werden.

Mit leichter Verspätung wurden die Türen geöffnet und die Gästeliste mit unseren Namen geprüft. Nach der Kontrolle hat jeder sein Ticket erhalten. Die gesamte Gruppe wurde darauf kurz instruiert, wie der Abend ablaufen würde, was erlaubt ist und was nicht. Kurz darauf hat uns Billy dann in die Halle geführt, in der die letzten Arbeiten vom Personal vorgenommen wurden. Als erstes durften wir hinter die Absperrung und an den Ring heran. Jeder durfte sein Handy oder seine Kamera (ich hab für meine ein Kompliment von Billy bekommen) Billy geben und dieser hat so lange Fotos gemacht, bis auch der letzte mit dem Ergebnis zufrieden war.

Im Anschluss wurde die gesamte Gruppe Backstage gebracht, wo wir unsere VIP Geschenke bekommen haben. Es handelt sich neben dem Turnbeutel um ein Basecap, ein 2016er WWE Live Print, ein Autogrammbuch und ein Set Kopfhörer. In diesem Raum wurden wir gebeten uns auf die bereitgestellten Stühle zu setzen und dort zu warten. Billy wusste noch nicht, welche Superstars für das Meet and Greet bereit standen und musste sich erst informieren, wer schon an der Halle war und somit reinschauen konnte. Er bat uns kurz zu warten und welchen Superstar er auch immer mitbringen würde, mit Applaus und Jubel zu empfangen.

Keine 5 Minuten später kam Billy zurück und kündigte Neville als ersten Superstar an. Bei NXT fand ich ihn noch klasse, im Main Roster versauert er aber leider planlos in der Midcard, dennoch war es interessant ihn zu treffen und sich kurz mit ihm zu unterhalten.

Man hat gemerkt, dass Neville nicht zum ersten Mal bei einem Meet and Greet dabei ist und schon Routine im Umgang mit den Fans besitzt. Ganz im Gegensatz zu dem zweiten Superstar, der (oder sollte ich lieber „die“ sagen) im Anschluss den Raum betrat. Billy kündigte sie mit dem Zusatz an, dass dies ihre erste Meet and Greet Veranstaltung sei und begrüßte kurz danach Dana Brooke, die mit Jubel empfangen wurde.

Direkt neben einem erscheint Dana vollkommen anders als im TV. Sie ist wesentlich trainierter und definierter, als es im TV den Anschein macht. Aber auch, wenn es ihr erstes Meet and Greet war, war sie herzlich und hat sich ehrlich für die Leute interessiert. Sie wollte ein paar Phrasen wissen, die man in Deutschland so sagt („Wie gehts?“, „Alles klar“, etc.) und hat sich für die Fanshirts interessiert. Glücklicherweise trug ich mein Charlotte Shirt, was mir sofort ihre Sympathien einbrachte. Ich fragte sie, ob wir heute noch Charlotte sehen würden. Darauf wollte sie wissen, wo wir sitzen und auf meine Antwort flüsterte sie mir zu, dass wir Charlotte auf jeden Fall zu sehen bekommen werden. Hier war also klar, dass wir sie nur im Ring sehen würden und nicht in wenigen Minuten.

Billy wies nun auf die vorangeschrittene Zeit hin und verabschiedete sich, um den dritten und letzten Superstar abzuholen. Als Billy im Anschluss wieder in der Tür erschien, hatte er niemand anderen als The Big Show im Schlepptau. Ich muss sagen, dass ich etwas enttäuscht war, da ich mich auf einen Main Eventer alá Rollins, Jericho oder Owens eingestellt hatte, aber Big Show war genauso freundlich und zu Scherzen aufgelegt, wie die anderen beiden zuvor.

Als ich an der Reihe war, machte er einen Scherz, dass er gerne auch nochmal so viel Haare hätte, er aber mit seiner Glatze Vorlieb nehmen muss.

Nach Big Show wurden wir zu unseren Plätzen gebracht und ca. 20 Minuten später begann auch schon die Show. Das zweite oder dritte Match war dann auch ein Titelmatch zwischen Charlotte und Sasha Banks. Dana hat also ihr Wort gehalten. Leider war Charlotte komplett in ihrem Heel Gimmick und hat den Ring (auf unserer Seite) verlassen und sich direkt Backstage begeben. Ich war eine der wenigen, die zumindest ein High Five bekommen hat – ob es nun am Hinweis von Dana an Charlotte gelegen hat, dass hier 2 Fans sitzen und auf sie warten, kann ich nicht einschätzen. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich mich dermaßen über mich selbst geärgert habe. Auf halbem Weg nach Oberhausen ist mir aufgefallen, dass ich mein Charlotte Plakat zu Hause vergessen habe -.-
Es gingen ja nur 5 Stunden für die Erstellung drauf.

Vielleicht kommt es im Februar zum Einsatz, wenn die WWE wieder in Deutschland tourt. Denn auch hier werde ich wieder beim Meet and Greet in Düsseldorf dabei sein.
Die Erfahrung an sich ist definitiv einmalig und jeder WWE Fan sollte es zumindest ein Mal erlebt haben. Ob es sich jedes Mal lohnt, würde ich verneinen. Solange die WWE aber nur ein bis zwei Mal im Jahr in Deutschland tourt, werde ich versuchen die Meet and Greets mitzumachen.


Hit Counter by technology news

Impressum & Datenschutz